Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Kariesprophylaxe für Homöopathie-Verwender

Schlagwörter: ,

13. Juni 2017

Was tun, wenn Patienten sich in homöopathischer Behandlung befinden und auf eine wirkungsvolle Zahnpasta nicht verzichten wollen? „Muss ich jetzt die Zahnpasta wechseln?“, fragt so mancher Homöopathiepatient. Diese Personen werden angehalten auf den Genuss von Kaffee, koffeinhaltigen Getränken, Pfefferminz- und Kamillentee zu verzichten. Genauso wie sie die Anwendung von Präparaten, die Kupfer, Menthol oder andere starke ätherische Öle wie etwa Eukalyptus enthalten meiden sollten. Streng genommen schließt dies somit auch den Gebrauch einer herkömmlichen Zahnpasta aus. Genau für diese Patientengruppe hat die elmex® Forschung eine Spezial-Zahnpasta entwickelt, die den Forderungen [...] weiterlesen

Eigenverantwortung will gelernt sein

Schlagwörter: , , , , , ,

10. Juli 2015

In der täglichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage, wo die Eigenverantwortung des Patienten endet und das Eingreifen der Prophylaxe-Assistentin gefragt ist. Ganz klar ist, dass der Patient aktiv zur Erhaltung seiner Mundgesundheit beiträgt und diese Eigenverantwortlichkeit gefördert werden kann. Gerade weil jeder Patient einzigartig ist, kann es der zwischenmenschlichen und professionellen Kommunikation durchaus zuträglich sein, in die sinnesspezifische Welt des Gesprächspartners einzutauchen, um tieferes Verständnis und Verstandenwerden zu erlangen. Dieses Verständnis und Verstandenwerden ist besonders wichtig, wenn dem Patienten die Bedeutung seiner Eigenverantwortung nahegelegt wird. Im Gespräch über […]

weiterlesen

Völlig verspannt!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

10. Juni 2014

Zu den Hauptursachen solcher Verspannungsschmerzen, die sich häufig im Rücken, Nacken oder Kopf manifestieren, zählen – neben Stress, Fehlhaltungen, Asymmetrien der Wirbelsäule und des Beckens – auch Blockaden von Energiebahnen und Muskelsträngen. Aber auch Bewegungsmangel sowie Kieferfehlstellungen und Verspannungen der Kaumuskulatur können Auslöser sein. Und hier schließt sich auch der Kreis zur Tätigkeit der Prophylaxe-Assistentin. Denn nicht nur Angstzustände und die ungewöhnliche Sitzposition können zu Verspannungen führen, sondern vor allem auch das längerfristige Offenhalten des Mundes über die normale Öffnungsweite hinaus. Oft ist die Kau- und Kiefermuskulatur schuld Die Folge […]

weiterlesen

Frauen sind anders, Männer auch

Schlagwörter: , , , , , , ,

10. Mai 2013

Genderprophylaxe – geschlechterspezifische Unterschiede parodontologischer Probleme Gendermedizin ist ein großes Thema unserer Zeit. Nach internistischen und onkologischen Indikationen hält dieses Thema nun auch vermehrt Einzug in die Betrachtung zahnmedizinischer Probleme – insbesondere in den Prophylaxebereich. Mit der Frage, worin sich Frauen und Männer hinsichtlich Gesundheit und Krankheit unterscheiden, setzt sich auch die Zahnmedizin zunehmend auseinander. Gendermedizin ist in vielen Fachrichtungen längst ein Thema. Es gibt Unterschiede bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hinsichtlich der Risikofaktoren, Symptome, Diagnostik und Therapie. Forscher haben auch festgestellt, dass Arzneiwirkstoffe je nach Geschlecht unterschiedlich wirken. Und auch die Zahnmedizin […]

weiterlesen

Zähneknirschen

Schlagwörter: , , , , , , ,

9. April 2011

Die Sprache der Seele. Bruxismus oder das unbewusste, meist nächtliche Knirschen mit den Zähnen ist ein weit verbreitetes Problem, das nicht nur Partnerschaften belasten kann, sondern vor allem unserem Kiefer zusetzt und die Zahnhartsubstanz schädigt. Wenn der Winter mit Eiseskälte ins Land zieht und Frau Holle Stadt und Land in eine weiche, weiße Decke hüllt, hören wir bei jedem Schritt wie der Schnee unter unseren schweren Winterschuhen knirscht. Ein Geräusch, das in uns allen positive Kindheitserinnerungen wachruft. Doch wenn sich das Knirschen in der Nacht von den Füßen in die […]

weiterlesen

Drei-Termine-Therapie

Schlagwörter: , , , , , ,

10. Februar 2011

Zitat: „Als die Zahnarztlampe ihm grell ins Gesicht leuchtet, bricht dem Patienten der Schweiß aus. Er klammert sich an dem Untersuchungsstuhl fest, zittert und weigert sich, seinen Mund aufzumachen. Auf die Frage des Arztes, ob er Angst habe, wird er wütend und stürmt aus dem Raum.“ Da ist ein Patient mitten in der phobischen Reaktion und der Zahnarzt merkt nichts davon – fragt hochintelligent: „Haben Sie Angst?“ Phobiker, die selbst nie wissen, dass sie an einer Krankheit leiden suchen naturgemäß Hilfe bei einem Zahnarzt. Aber der ist für diese Krankheit […]

weiterlesen

Befunde und Indizes im Recall: Wozu?

Schlagwörter: , , , , , , ,

8. Juli 2010

Der „10 Punkte Recall“ im Detail. Beim intra- und extraoralen Befund, den Sondierungstiefen, dem Blutungs- und Plaqueindex zeigt es sich, worauf bei der anschließenden Behandlung besonderes Augenmerk gerichtet werden muss und welche Maßnahmen der Patient zu Hause ergreifen soll. Durch die Befundaufnahme gewinnen wir wertvolle Informationen, die es uns erlauben, die zur Verfügung stehende Zeit während der Recallsitzung optimal zu nutzen. Der Recall sogenannte „Betreuungsphase“ ist lebenslänglich zu betrachten. Recall Sitzungen ermöglichen eine kontinuierliche Risiko-Erfassung gezielt auf das Erkennen des Vorkommens oraler Erkrankungen und auch des Früherkennens beginnender und fortschreitender […]

weiterlesen

Gute schlechte Freunde

Schlagwörter: , , ,

9. Mai 2010

Die Parodontitis und das Metabolische Syndrom. Während im Prophylaxe-Alltag der Bergriff Parodontitis und seine unterschiedlichen Schweregrade bestens bekannt sind, verhält sich das beim Metabolischen Syndrom grundsätzlich ganz anders. Ist dieser Krankheitskomplex (bestehend aus Übergewicht, Diabetes Mellitus, Bluthochdruck und Störung der Blutfettwerte) im Normalfall doch eher eine Angelegenheit für den Internisten und nicht eine der Prophylaxe-Assistentin. Natürlich weiß man heute, dass Diabetiker einer besonders sorgfältigen Mundhygiene bedürfen, aber hier kommen dann doch noch weitere medizinische Dimensionen des menschlichen Stoffwechsels dazu. Hohes Risiko für´s Herz Umfangreiche Studien haben gezeigt, dass bereits jede […]

weiterlesen

Heiß oder kalt, süß oder sauer

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

9. März 2010

Die Ursache von schmerzüberempfindlichen Zähnen ist zum größten Teil in freiliegenden Zahnhälsen mit offenen Dentintubli zu finden. Charakteristisch für die Dentinhypersensiblität (DHS) ist ein kurzer, starker Schmerz bei Reizung (heiß, kalt, süß, sauer, Druck) von Nervendigungen in freiliegenden Dentinkanälchen. Die Symptome dürfen jedoch nicht durch andere Defekte oder Krankheitsmechanismen (wie z. B. Karies, Beschwerden der Pulpa, defekte Füllungen, etc.) erklärt werden können. Das Auftreten der DHS liegt zwischen 15 und 25% der Erwachsenen, hauptsächlich im Alter von 20 bis 40 Jahren. Frauen sind stärker betroffen als Männer. Bei Ortung im […]

weiterlesen

Mensch ärgere dich nicht

Schlagwörter: , , , , , ,

10. Februar 2010

Stress & Parodontitis: Was wirklich wahr ist? Dass man bei Stress häufig – und nicht nur symbolisch – „die Zähne zusammenbeißt“, kennt jeder. Dass es aber noch viel mehr Verbindungen zwischen der Psyche und den Zähnen gibt, ist noch weit weniger bekannt. Das Auftreten einer Parodontitis ist im Wesentlichen von pathogenen Mikroorganismen bestimmt. Trotzdem werden die klinische Manifestation und die Progression von einer Reihe wirtsspezifischer Faktoren beeinflusst. Dieser Einfluss ist für einige Risikofaktoren (wie z.B. das Rauchen, spezifische Mikroorganismen oder unzureichend eingestellter Diabetes) gesichert und für andere Faktoren (wie Interleukin-1-Polymorphismus […]

weiterlesen