Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Parodontitis behandeln – Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen (Fotolia - Artfamily)

Parodontitis behandeln – Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen

Schlagwörter:

18. Oktober 2016

Herz-Kreislauferkrankungen sind die mit Abstand häufigste Todesursache im höheren Erwachsenenalter[i]. Auch die Prävalenz der Parodontitis steigt mit zunehmendem Alter. Zusammenhänge zwischen den beiden Erkrankungen liegen nahe – dies sollte als Argument für eine adäquate Behandlung stärker in den Fokus der Prophylaxe-Sitzung rücken. „Der Verdacht, dass beide Erkrankungen nicht nur nebeneinander koexistieren sondern sich auch wechselseitig beeinflussen erhärtet sich mit zunehmendem Verständnis der Äthiopathogenese“, informiert PD Dr. Gernot Wimmer, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit Spezialisierung auf Parodontologie. Das bindende Glied zwischen der Parodontitis und Herzkreislauferkrankungen sind Entzündungen. Allerdings könne [...] weiterlesen

Ganzheitliche Begleitung bei Parodontalproblemen

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

5. Januar 2016

Sinnvolle Ergänzung zu klassischen Maßnahmen Karies und Parodontitis: Diese beiden Erkrankungen, die ständig unsere Zahngesundheit bedrohen, werden beide primär von Bakterien in den Zahnbelägen verursacht. Durch eine Verbesserung der Mundhygiene konnte zwar in den letzten Jahrzehnten eine deutliche Abnahme der Karies erreicht werden, während Parodontitisfälle jedoch vermehrt auftreten.1 Bei der Entstehung einer Paro­dontitis handelt es sich immer auch um einen „Kampf“ zwischen den bakteriellen Angreifern und der Körperabwehr. Über den „Sieg“, und damit über die mögliche Ausbildung einer Parodontitis, entscheidet neben der Zahl und Virulenz der Angreifer auch die Leistungsfähigkeit […]

weiterlesen

Eigenverantwortung will gelernt sein

Schlagwörter: , , , , , ,

10. Juli 2015

In der täglichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage, wo die Eigenverantwortung des Patienten endet und das Eingreifen der Prophylaxe-Assistentin gefragt ist. Ganz klar ist, dass der Patient aktiv zur Erhaltung seiner Mundgesundheit beiträgt und diese Eigenverantwortlichkeit gefördert werden kann. Gerade weil jeder Patient einzigartig ist, kann es der zwischenmenschlichen und professionellen Kommunikation durchaus zuträglich sein, in die sinnesspezifische Welt des Gesprächspartners einzutauchen, um tieferes Verständnis und Verstandenwerden zu erlangen. Dieses Verständnis und Verstandenwerden ist besonders wichtig, wenn dem Patienten die Bedeutung seiner Eigenverantwortung nahegelegt wird. Im Gespräch über […]

weiterlesen

Übersicht: nicht-kariogener Verlust von Zahnhartsubstanz

Schlagwörter: , , , , , ,

9. April 2013

Als Beispiel für eine “moderne”, zunehmend an Bedeutung gewinnende Form des Zahnhartsubstanzverlustes ist die Erosion zu nennen, die Abrasion hingegen ist als Folge der industriell vorgefertigten Nahrung eher im Abnehmen begriffen. Welche Ursache auch immer hinter dem Verlust von Hartsubstanz steht, als erstes stellt sich die Frage, ob dieser Verlust noch physiologisch ist oder schon therapeutischer Maßnahmen bedarf. In Zeiten wachsender ästhetischer Ansprüche des Betroffenen wird diese Frage allerdings etwas in den Hintergrund gerückt. Zahnhartsubstanzverluste haben nur selten eine einzige Ursache, viel häufiger spielen mehrere Faktoren zusammen. Aber möglichst jeder […]

weiterlesen

Kindermund pumperl g’sund

Schlagwörter: , , , , , , , ,

10. April 2010

prophy-Tipps für Eltern zur Erhaltung eines kariesfreien Milchzahngebisses. Eine wichtige Vorraussetzung für die Gesundheit der Milchzähne, wie auch der  nachfolgenden Zähne, ist die optimale Pflege wie auch die richtige Ernährung. Dann ist die Chance groß, dass Zähne und Zahnfleisch von Anfang an gesund sind und es auch lange bleiben. Jedes Kind sollte, wenn möglich, in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten gestillt werden. Mit der Muttermilch erhalten Kinder alles notwendige für das Wachstum und zur Abwehr von Erkrankungen. Das ist auch für die Entwicklung eines „gesunden“ Zahnhalteapparates bzw. des Milchzahngebisses […]

weiterlesen

Halitosis – eine Begriffsdefinition

Schlagwörter: , , , ,

9. Januar 2010

Was versteht man unter Halitosis? Wie häufig tritt sie auf? Der Begriff der Halitosis hat in den vergangenen Jahren eine Wandlung erfahren. Halitosis leitet sich vom lateinischen „halitus“ für Hauch bzw. Atem ab. Ursprünglich meinte man damit einen unangenehmen Geruch, der über die Lungenluft nach außen transportiert wird. Im Mundraum entstandener Geruch wurde demgegenüber als „Fötor ex ore“ bezeichnet. In der neueren Literatur wird diese Unterscheidung nicht mehr konsequent getroffen. Man verwendet beide Termini mehr oder weniger synonym und erweitert die Bezeichnungen sogar noch um die Begriffe „schlechter Atem“, „Bad […]

weiterlesen

Bitte nicht vergessen!

Schlagwörter: , , , , ,

10. März 2009

Gerade bei Alzheimerpatienten ist die Prophylaxe besonders wichtig. Entgegen einem weit verbreiteten Vorurteil haben auch ältere Semester häufig noch ihre eigenen Zähne. Und unter Senioren ist die Parodontitis weit verbreitet. Umso wichtiger ist es auch, gerade in dieser Altersgruppe, auf eine effektive häusliche Zahnpflege großen Wert zu legen und diese Patienten bzw. ihre Angehörigen dazu zu motivieren, regelmäßig eine professionelle Mundhygiene in einer zahnärztlichen Praxis durchführen zu lassen. Eine Aufgabe mit der Prophylaxe-Assistentinnen tagtäglich konfrontiert sind. Die Auseinandersetzung mit alten Menschen ist oft schwieriger und nervenaufreibender als bei jungen Patienten, […]

weiterlesen

„Wenn Sie sich und ihrem Kind etwas Gutes tun wollen…“

Schlagwörter: , , , , , , , ,

10. März 2009

Anwendung von Mundspüllösungen in der Schwangerschaft. Außerdem werden schwangere Frauen von Freundinnen, Mutter, Schwiegermutter, Nachbarin usw. mit wertvollen Tipps bestens versorgt. Auch wenn Ihren Patientinnen der Kopf schon brummt, jetzt sollten Sie sich ebenfalls zu Wort melden. Wie geht´s dem Zahnfleisch? Zu Beginn der Schwangerschaft führt die hormonelle Umstellung zu einer Verschiebung des subgingivalen Keimspektrums vom gram-positiven in den gram-negativen Bereich. Darüber hinaus verstärkt die immunsuppressive Wirkung von Progesteron die entzündlichen Veränderungen. Die erhöhte Gefäßpermeabilität kann zu einem gesteigerten Flüssigkeitsaustritt in das umliegende Gewebe führen und dadurch zu einer Gewebsauflockerung. Die Fähigkeit […]

weiterlesen

Jetzt erst recht!

Schlagwörter: , , , , ,

10. März 2008

Prophylaxe vor und während kieferorthopädischer Behandlung. Entscheidend ist sowohl bei der abnehmbaren wie auch bei der festsitzenden Kieferorthopädie immer die richtige Begleitbehandlung, damit nicht durch die Behandlung Folgeschäden entstehen. Prophylaxe ist nicht nur die Vorbedingung für eine kieferorthopädische Behandlung. Der Patient muss auch während der Therapie regelmäßig zur Mundhygiene angehalten und motiviert werden. Natürlich wäre es sinnvoll, wenn die Prophylaxemaßnahmen während der kieferorthopädischen Behandlung bei dem behandelnden Kieferorthopäden vorgenommen werden. Wenn dies nicht möglich ist, ist die Prophylaxe bei dem überweisenden Kollegen, der auch die regelmäßigen Kontrollen und Kariesdiagnose macht, […]

weiterlesen

Die Senioren kommen!

Schlagwörter: , , , , , ,

7. März 2007

Alter Mensch – neue Herausforderung. Aspekte der Prophylaxe beim älteren Menschen. Das Altern ist sowohl ein physischer und ein psychischer Veränderungsprozess, der mit einer laufenden Reduktion der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit einhergeht. Der Alterungsprozess beginnt bereits ab dem 40. Lebensjahr. Spätestens zwischen dem 50. und 60. Geburtstag werden dann die ersten Defizite deutlich. Aufgrund der immer besser gewordenen Prophylaxeaufklärung und -aktivitäten in den vergangenen Jahren wird auch der Anteil an älteren Patienten mit eigenen Zähnen immer größer. Eine entsprechend altersgerechte Prophylaxe erscheint daher zwingend notwendig. Generelle Veränderungen im Alter Von den Veränderungen ist nahezu […]

weiterlesen