Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Frau am Empfang einer Arztpraxis (©Zenon_fotolia)

Ärzte setzen beim Praxis-Marketing wieder auf das Personal

Schlagwörter: , , ,

30. März 2016

Das Verhalten und Erscheinungsbild des Praxispersonals gewinnen beim Praxismarketing wieder mehr Bedeutung. Das zeigen die Ergebnisse der Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2015“ (ÄIZG) der Stiftung Gesundheit. Internet-Aktivitäten, wie die eigene Praxis-Website und die Teilnahme an Online-Verzeichnissen, stellen zwar mit 68 Prozent noch immer die wichtigsten Marketing-Maßnahmen für Arztpraxen dar, verlieren allerdings seit zwei Jahren an Bedeutung (2014: 73,9 Prozent, 2013: 83,6 Prozent). Dagegen konnte sich das Praxis-Personal als Marketing-Faktor im vergangenen Jahr von 48,2 auf 55,4 Prozent steigern. „Ärzte besinnen sich derzeit beim Praxis-Marketing auf klassische Methoden und die [...] weiterlesen

Die motivierende Prophylaxesitzung

Schlagwörter: , , , ,

10. Januar 2015

Prophylaxe-Assistentin und Patient auf Augenhöhe Durch eine individuell abgestimmte Motivationsstrategie kann die Prophylaxe-Assistentin sich und ihrem Patienten den Langzeiterfolg der Prophylaxemaßnahmen sicherstellen. Sprich, werden die richtigen Kommunikationsinstrumente eingesetzt, wird der Patient  – wenn auch nicht alle – Optimierungsvorschläge in der häuslichen Mundhygiene wie auch Empfehlungen (Ernährung, Raucherentwöhnung) mit nach Hause nehmen und  auch Veränderungen in seiner Lebensweise umsetzen. Individuelle Motivation gewinnt In der täglichen Begleitung der Patienten ist der Prozentsatz jener Patienten, die unsere Empfehlungen erfolgreich umsetzen sehr niedrig, weshalb wir unsere Empfehlungen unendlich oft wiederholen müssen, um erfolgreich zu […]

weiterlesen

Frauen sind anders, Männer auch

Schlagwörter: , , , , , , ,

10. Mai 2013

Genderprophylaxe – geschlechterspezifische Unterschiede parodontologischer Probleme Gendermedizin ist ein großes Thema unserer Zeit. Nach internistischen und onkologischen Indikationen hält dieses Thema nun auch vermehrt Einzug in die Betrachtung zahnmedizinischer Probleme – insbesondere in den Prophylaxebereich. Mit der Frage, worin sich Frauen und Männer hinsichtlich Gesundheit und Krankheit unterscheiden, setzt sich auch die Zahnmedizin zunehmend auseinander. Gendermedizin ist in vielen Fachrichtungen längst ein Thema. Es gibt Unterschiede bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hinsichtlich der Risikofaktoren, Symptome, Diagnostik und Therapie. Forscher haben auch festgestellt, dass Arzneiwirkstoffe je nach Geschlecht unterschiedlich wirken. Und auch die Zahnmedizin […]

weiterlesen

Der ‘individuelle’ Patient

Schlagwörter: , ,

10. Februar 2013

Nein, wir wollen unseren Patienten natürlich nicht auf den Schlips treten und ja, wir versuchen nach außen hin immer den Schein zu wahren, egal mit welchen Marotten uns unsere lieben Patienten begegnen; nun wir kennen sie alle. „Prof. Besserwisser“, „Dr. Geizkragen“, „Herr und Frau Nörgler“, den „Null-Bock-Teenie“, „Mrs. Desinteressiert“ und nicht zuletzt die „VIP´s“, auch besser bekannt als die Freunde von der oberen Etage. Sie zwingen uns oft einmal genervt die Augen zu verdrehen und tief durchzuatmen. Und sie sind meist unverbesserlich, folgen weder unseren Anweisungen, noch erscheinen sie pünktlich […]

weiterlesen

Wissen ist machbar!

Schlagwörter: , , , , , , ,

10. Oktober 2009

Was die Prophylaxe-Assistentin über ihre Patienten wissen sollte. Eine professionelle Prophylaxe ist ein wichtiger Teil der gesamten zahnärztlichen Behandlung. Oft steht sie überhaupt ganz am Beginn einer Patient-Zahnarzt-Beziehung. Das heißt, dass die Prophylaxe-Assistentin in vielen Fällen mit „neuen“ Patienten konfrontiert ist, über deren zahn- bzw. allgemeingesundheitliche Historie noch vieles unbekannt ist. Licht ins Dunkel bringen Abgesehen von Informationen, die über ganz allgemeine Anamnesebögen erhoben werden, sind für eine Prophylaxe-Assistentin sehr spezifische Informationen von Bedeutung. Damit Patienten korrekt und speziell auf deren individuelle Problembereiche abgestimmt informiert, beraten und motiviert werden können, sind […]

weiterlesen