Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Zahnärztliche Assistentinnen können ÖGP Mitglied werden

Schlagwörter: , , , , , ,

30. März 2013

Statutenänderung wurde beschlossen und die ÖGP-Delegierte gewählt NEU! Am 22.03.2013 beschloss die ÖGP in einer außerordentlichen Hauptversammlung eine Statutenänderung: Ab sofort können auch PASS und zahnärztliche AssistentInnen Mitglieder der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie werden! Die Österreichische Gesellschaft für Parodontologie ist seit 2001 ein eingetragener Verein mit fast 400 Mitgliedern und Vollmitglied der European Federation of Periodontology (EFP), der 26 Ländergesellschaften angehören. Die in den Vereinsstatuten verankerten Ziele der ÖGP sind unter anderem: A) Die Förderung  und Vervollkommnung der wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie deren Anwendung in der […]

weiterlesen

Qualifikationskriterien für bereits tätige Prophylaxe-Assistentinnen

Schlagwörter: , , , , ,

10. Januar 2013

Die Übergangsbestimmungen aus rechtlicher Sicht Bereits in der letzten Ausgabe haben wir Ihnen einen kleinen Einblick in die aktuelle Gesetzeslage (Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich – 38. Bundesgesetz: Zahnärztliche Assistenz-Gesetz) zum Thema Qualifikation von Prophylaxe-Assistentinnen gegeben. Viele werden sich dabei ertappt haben, dass ihre spezifische Ausbildung ja gar nicht den gesetzlichen Qualifikationskriterien entspricht. Andere, bereits seit Jahren als Prophylaxe-Assistentin tätige Mitarbeiterinnen in einer Zahnarztpraxis werden sogar befürchtet haben, dass sie sich offiziell gar nicht als Prophylaxe-Assistentin bezeichnen dürfen. Damit dem aber nicht so ist, hat das Gesetz für jenen Personenkreis […]

weiterlesen

Abgefertigt!

Schlagwörter: , , ,

10. März 2006

Wer gewinnt durch die neue Abfertigungsregelung? Seit 1.1.2003 gilt in Österreich für alle nach diesem Zeitpunkt aufgenommenen Arbeitsverhältnisse das System der Abfertigung neu. Vor diesem Zeitpunkt bestehende Dienstverhältnisse verbleiben im System der Abfertigung alt, sofern nicht Dienstnehmer und Dienstgeber übereingekommen sind, in das neue System zu wechseln. In der Abfertigung alt entstand der Anspruch auf Abfertigung nach drei Dienstjahren in Höhe von 2/12 des Jahresbruttobezuges, erhöhte sich nach fünf Dienstjahren auf 3/12, nach zehn Dienstjahren auf 4/12, nach 15 Jahren auf 6/12, nach 20 Jahren auf 9/12, um nach 25 […]

weiterlesen