Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

“Antibakteriell” Zähneputzen

Schlagwörter: , , , , , , ,

8. November 2015

Mit der Zinn-Wirkformel gegen Gingivitis und Parodontitis Plaquebakterien sind die häufigste Ursache einer Gingivitis bzw. Parodontitis. Was wäre also besser, als Zahnbeläge gründlich zu entfernen und, sollte dies nicht gänzlich gelingen, eine effektive Inaktivierung der dort vorhandenen Plaquebakterien? So eine Wunschwirkung ist in meridol®-Zahnpasten enthalten. Sie enthält die einzigartige Wirkstoffkombination aus Zinn- und Amin­fluorid. Dadurch ergibt sich die sofortige und langanhaltende antibakterielle Wirksamkeit der meridol®-Zahnpasta. Das Geheimnis liegt im Zusammenspiel der beiden Wirkstoffe: das Aminfluorid Olaflur verbessert die Verteilung der Wirkstoffe auf den maßgeblichen Oberflächen, vor allem am Zahnfleischrand. Hier […]

weiterlesen

Mensch ärgere dich nicht

Schlagwörter: , , , , , ,

10. Februar 2010

Stress & Parodontitis: Was wirklich wahr ist? Dass man bei Stress häufig – und nicht nur symbolisch – „die Zähne zusammenbeißt“, kennt jeder. Dass es aber noch viel mehr Verbindungen zwischen der Psyche und den Zähnen gibt, ist noch weit weniger bekannt. Das Auftreten einer Parodontitis ist im Wesentlichen von pathogenen Mikroorganismen bestimmt. Trotzdem werden die klinische Manifestation und die Progression von einer Reihe wirtsspezifischer Faktoren beeinflusst. Dieser Einfluss ist für einige Risikofaktoren (wie z.B. das Rauchen, spezifische Mikroorganismen oder unzureichend eingestellter Diabetes) gesichert und für andere Faktoren (wie Interleukin-1-Polymorphismus […]

weiterlesen

„Wenn Sie sich und ihrem Kind etwas Gutes tun wollen…“

Schlagwörter: , , , , , , , ,

10. März 2009

Anwendung von Mundspüllösungen in der Schwangerschaft. Außerdem werden schwangere Frauen von Freundinnen, Mutter, Schwiegermutter, Nachbarin usw. mit wertvollen Tipps bestens versorgt. Auch wenn Ihren Patientinnen der Kopf schon brummt, jetzt sollten Sie sich ebenfalls zu Wort melden. Wie geht´s dem Zahnfleisch? Zu Beginn der Schwangerschaft führt die hormonelle Umstellung zu einer Verschiebung des subgingivalen Keimspektrums vom gram-positiven in den gram-negativen Bereich. Darüber hinaus verstärkt die immunsuppressive Wirkung von Progesteron die entzündlichen Veränderungen. Die erhöhte Gefäßpermeabilität kann zu einem gesteigerten Flüssigkeitsaustritt in das umliegende Gewebe führen und dadurch zu einer Gewebsauflockerung. Die Fähigkeit […]

weiterlesen

Auswirkungen systemischer Erkrankungen auf die Mundgesundheit

Schlagwörter: , ,

8. März 2007

Diabetes und Parodontitis – ein gefährliches Doppel. Die Mundhöhle ist nicht unabhängig von den Vorgängen im Körper, da es nur ein Blutgefäßsystem gibt, das den Körper mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Bedingt durch Krankheitsprozesse, oder auch durch Nährstoffmängel bei unzureichender Zufuhr kann es zu Beschwerden kommen. Umgekehrt können auch Arzneimittel, die gegen systemische Erkrankungen verschrieben werden, Veränderungen in der Mundhöhle wie Xerostomie, orale Läsionen oder Muskelschwäche verursachen. Durch die Beeinträchtigung können sich in weiterer Folge die Ernährungsmuster verändern und es kann unter Umständen der gesamte Körper geschwächt werden. Die Verzweigungen […]

weiterlesen