Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Diesen Artikel drucken

Mundhygiene bei Kindern ab 10 zahlt künftig die Krankenkasse

9. Juli 2018

ZÄK-Prophylaxereferent Kopp: „Hätte mir Vorsorgemaßnahme ab vollständiger Ausbildung des Milchgebisses gewünscht.“

Seit 1. Juli wird die Mundhygiene bei Kindern von zehn bis 18 Jahren von der Krankenkasse bezahlt. MR Dr. Wolfgang Kopp, Vizepräsident und Prophylaxereferent der Österreichischen Zahnärztekammer zeigt sich über diese Maßnahme erfreut, hätte sich jedoch eine viel frühere Maßnahme gewünscht: „Als Prophylaxe-Referent der Österreichischen Zahnärztekammer begrüße ich jede Maßnahme, die zu einer besseren Mundhygiene bei Jugendlichen beitragen kann“, so Kopp, der die kostenlose professionelle Zahnreinigung für junge Menschen zwischen zeh und 18 Jahren als einen „wertvollen Beitrag und einen Schritt in die richtige Richtung“ anerkennt. Allerdings gibt er zu bedenken, „dass professionelle Zahnreinigung und Unterweisung in Putztechnik und -systematik sowie Ernährungsberatung der Eltern weit früher beginnen sollte, daher unsere langjährige Forderung nach Verankerung im Mutter-Kind-Pass. Ich hätte mir gewünscht, dass die Vorsorgemaßnahme ab dem ersten Milchzahn, spätestens aber ab vollständiger Ausbildung des Milchgebisses, also in etwa ab dem 30. Lebensmonat, zugute kommt, denn hier macht sie am meisten Sinn. Bis zum jugendlichen Alter kann schon viel Schaden an den Zähnen entstehen, der durch mangelnde Plaqueentfernung und falsche Ernährung zum Ausdruck kommt!“

Prophylaxe-Referent der Österreichischen Zahnärztekammer (Foto © Colgate, Ludwig Schedl):

MR Dr. Wolfgang Kopp, Vizepräsident & Prophylaxereferent der Österreichischen Zahnärztekammer.

Foto: © Colgate-Palmolive, Ludwig Schedl

Schlagwörter: , , , , , ,