Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Diesen Artikel drucken

Karies – jetzt mit Fluoriden zu Hause vorbeugen

3. Mai 2020

Fluoride sind entscheidend zur Prävention von Karies [1, 2]. Insbesondere fluoridhaltige Zahnpasta führt bei regelmäßigem Gebrauch nachweislich zu einem Rückgang von Karies [3]. Die Österreichische Zahnärztekammer (ÖZÄK) empfiehlt Erwachsenen daher, die Zähne zweimal am Tag mit Zahnpasta mit einem Fluoridgehalt von 1.000 – 1.500 ppm zu reinigen [4]. Bei erhöhtem Kariesrisiko sollten zusätzliche fluoridhaltige Produkte in Absprache mit den Zahnärzt*innen verwendet werden. Geeignete Präparate zur wirksamen häuslichen Kariesprävention sind z.B. elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL und elmex® Zahngel.

 

Karies ist immer noch prävalent. Zum Beispiel waren in Wien im Jahr 2016 nur 45 Prozent der unter sechs- bis siebenjährigen Kinder kariesfrei [5]. Das Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist, bereits 2020 Kariesfreiheit von mindestens 80 Prozent aller sechsjährigen Kinder zu erreichen [6]. Vor allem die Verwendung fluoridhaltiger Zahnpasta führt zu einem Rückgang von Karies [7, 8, 9]. Der Fluoridgehalt von Zahnpasta ist auf maximal 1.500 ppm festgelegt. Diese Konzentration wird in europäischen Richtlinien für Patient*innen ab einem Alter von sechs Jahren empfohlen [10, 11]. Die Zähne sollen täglich mit fluoridhaltiger Zahnpasta als Standardprophylaxe gegen Karies gepflegt werden. Die ÖZÄK weist hierbei darauf hin, dass solange Zähne im Mund vorhanden sind – bei Kindern wie Erwachsenen –, ausreichend lokal fluoridiert werden soll [4].

 

Die Wirkung der Fluoride beim Schutz vor Karies beruht auf vier Mechanismen [4]. Erstens hemmen Fluoride die Demineralisation der Zahnhartsubstanz, da sie sich auf der Zahnoberfläche anlagern. Zweitens fördern sie die Remineralisation. Sind Fluoridionen im Mund vorhanden, werden Mineralsalze aus dem Speichel rascher und besser in die Zahnhartsubstanz eingelagert. Fluoride wirken zudem antibakteriell. Sie hemmen den Stoffwechsel der Plaquebakterien und verlangsamen so den Abbau des Zuckers in der Plaque zu Säuren. Damit wird am Zahn der kritische pH-Wert gesenkt. Wesentlich für die Karies hemmende Wirkung ist die Fluoridkonzentration im Mund. Fluoridionen sollen daher immer in ausreichendem Maß an der Zahnoberfläche zur Verfügung stehen.

 

Wirksame Fluoridierung zu Hause

Karies wird durch die Plaque an der Zahnoberfläche verursacht. In diesem Belag wird der in Speisen und Getränken enthaltene Zucker in Säuren umgewandelt. Diese Säuren schädigen den Zahnschmelz [12]. Initialkaries ist allerdings reversibel und kann remineralisiert werden. Zur häuslichen Prävention eignet sich das zweimal tägliche Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta wie z.B. mit elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL. Die Kombination der

drei Wirkstoffe Arginin, Fluorid und Kalzium bietet einen besonders guten Schutz vor Karies. Der Zuckersäurenneutralisator Arginin und die Kalziumionen bewirken, dass weniger Kalzium aus dem Zahn gelöst wird. Bakterien verstoffwechseln die Aminosäure Arginin zu einer Base. Damit werden die Zuckersäuren neutralisiert, bevor sie die Zähne schädigen. Das oberflächenaktive Aminfluorid unterstützt die Bildung einer gleichmäßigen Kalziumfluoridschicht auf den Zähnen. Die Zahnhartsubstanz wird so besser remineralisiert.

 

In einer randomisierten, doppelblinden klinischen Studie über den Zeitraum von zwei Jahren reduzierte elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL den Karieszuwachs um 20 Prozent [13]. Die Hälfte der insgesamt 6.000 Probanden dieser Studie putzte sich die Zähne mit einer konventionellen Natriumfluorid Zahnpasta, die zweite Hälfte mit elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL. Eine hochwirksame Ergänzung zum Schutz des Zahnschmelzes vor Säureangriffen ist die einmal wöchentliche Intensivfluoridierung mit elmex® Zahngel. Das hoch konzentrierte elmex® Zahngel bildet ein Langzeit-Fluoriddepot. Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Erwachsene können das Gel einmal in der Woche anwenden. Es wird für zwei Minuten am besten abends vor dem Schlafengehen eingebürstet. Anschließend wird der Mund ausgespült. elmex® Zahngel ist in Apotheken erhältlich.

 

 

Quellen

[1] Seppä et al. 1984. Caries Res. 18: 278-281

[2] Tavass et al. 2003. Am J Dent. 16(6): 369-374

[3] Brauckhoff et al. 2009, Mundgesundheit. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 47. Berlin: Robert Koch-Institut

[4] Gesamtösterreichisches Prophylaxeprogramm der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 2012. https://wr.zahnaerztekammer.at/fileadmin/content/shared/infocenter/leitfaden_muster/prophylaxe/prophylaxeskriptum.pdf

[5] Bodenwinkler et al. 2017. Länder-Zahnstatuserhebung 2016: Sechsjährige in Österreich. Zahnstatus sechsjähriger Kinder mit und ohne Migrationshintergrund. Gesundheit Österreich, Wien.

[6] Hobdell et al. 2003. International Dental Journal 53: 285-288

[7] Twetman et al. 2003. Acta Odontol Scand. 61: 347-355

[8] Twetman. 2009. Eur Arch Paediatr Dent. 10: 162-167

[9] Walsh et al. 2010. Cochrane Database Syst Rev. 20(1): CD007868.

[10] DGPZM (Deutsche Gesellschaft für Präventive Zahnmedizin). 2019. Neue Empfehlungen für Kinderzahnpasten mit Fluorid. www.dgpzm.de/neue-empfehlungen-fuer-kinderzahnpasten-mit-fluorid

[11] EAPD, 2019: Toumba et al. Guidelines on the use of fluoride for caries prevention in children: An updated EAPD policy document. Eur Arch Paediatr Dent 20: 507–516

[12] WHO (2018): WHO-Fact-Sheet: Oral Health. www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/oral-health

[13] Li et al. 2015. J Clin Dent. 26: 7-12

 

Die Kombination derdrei Wirkstoffe Arginin, Fluorid und Kalzium bei elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL. bietet einen besonders guten Schutz vor Karies.

Hochwirksame Ergänzung zum Schutz des Zahnschmelzes vor Säureangriffen:  einmal wöchentliche Intensivfluoridierung mit elmex® Zahngel.

Schlagwörter: , , , ,