Themen

Wissenswertes für Prophylaxe-AssistentInnen erwartet Sie im Bereich Prophy-Themen.
Filtern Sie nach der gewünschten Kategorie, geben Sie Ihren individuellen Suchbegriff
ein und finden Sie so alle Artikel zum gewünschten Thema.

Prophylaxe-Referent der Österreichischen Zahnärztekammer (Foto © Colgate, Ludwig Schedl):

Mundhygiene bei Kindern ab 10 zahlt künftig die Krankenkasse

Schlagwörter: , , , , , ,

9. Juli 2018

ZÄK-Prophylaxereferent Kopp: „Hätte mir Vorsorgemaßnahme ab vollständiger Ausbildung des Milchgebisses gewünscht.“ Seit 1. Juli wird die Mundhygiene bei Kindern von zehn bis 18 Jahren von der Krankenkasse bezahlt. MR Dr. Wolfgang Kopp, Vizepräsident und Prophylaxereferent der Österreichischen Zahnärztekammer zeigt sich über diese Maßnahme erfreut, hätte sich jedoch eine viel frühere Maßnahme gewünscht: „Als Prophylaxe-Referent der Österreichischen Zahnärztekammer begrüße ich jede Maßnahme, die zu einer besseren Mundhygiene bei Jugendlichen beitragen kann“, so Kopp, der die kostenlose professionelle Zahnreinigung für junge Menschen zwischen zeh und 18 Jahren als einen „wertvollen Beitrag und [...] weiterlesen
Zähneputzen Foto (c) fotolia - pixU4

Studie: Gute Zahnhygiene schon bei den Kleinsten

Schlagwörter: , ,

17. April 2017

Fast vier Fünftel der Mütter beurteilen den Zahn-Gesundheitszustand ihrer Unter-Vierjährigen als „sehr gut“, bei den 5-8jährigen sind es noch rund 66%, bei den 9-14jährigen nur mehr 52,5%. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter mehr als 500 Müttern, die Marketagent im Mai 2016 der Öffentlichkeit präsentierte. Analysiert wurden auch das Zahnpflegeverhalten, Zahnarztbesuche und das Markenimage und die Nutzung von Kinderzahnpasta. Mehr als ein Drittel der Kinder haben demnach bereits vor dem ersten Geburtstag mit dem Zähneputzen begonnen, die überwiegende Mehrheit davon sogar zweimal täglich, rund 42 Prozent laut den befragten [...] weiterlesen
2 x täglich Zähneputzen den Kindern von Anfang an angewöhnen (Foto © Colgate)

Oberösterreich: Neuer Zahnpass für gesunde Kinderzähne von Anfang an!

Schlagwörter: , , , ,

26. Februar 2017

Gesunde Zähne im Kindesalter sind die Grundlage für gesunde Zähne und ein attraktives Lächeln im Erwachsenenalter. Jetzt hat die OÖ Gebietskrankenkasse gemeinsam mit der Zahnärztekammer Oberösterreich erstmals speziell für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren mit erhöhtem Kariesrisiko einen Zahnpass herausgegeben. Gutscheine im Wert von rund 800 Euro unterstützen betroffene Eltern, um spezielle auf ihr Kind abgestimmte Behandlungen kostenlos in Anspruch nehmen zu können. Zur Früherkennung von Karies werden seit Jahren in vielen oberösterreichischen Kindergärten zahnärztliche Untersuchungen angeboten. Wird bei einem Kind dabei ein erhöhtes Kariesrisiko festgestellt, erhält es ab [...] weiterlesen
kind hat zahnschmerzen (Foto: ©Fotolia, picture factory)

MIH: Auch für die Prophylaxe eine Herausforderung

Schlagwörter: , , , , , ,

15. September 2016

Mit zunehmendem Bewusstsein für die richtige Mundhygiene sinkt die Kariesprävalenz bei Kindern. Dafür ist in den vergangenen Jahren ein neues Krankheitsbild in den Fokus der Kinderzahnheilkunde gerückt: die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation, kurz MIH, die auch für die professionelle Prophylaxe eine Herausforderung darstellt. Die Zahnpflege war immer vorbildlich, das Milchzahngebiss strahlend weiß. Umso größer ist der Schock, wenn die ersten bleibenden Molaren mit weiß-cremigen bis gelb-braunen Verfärbungen der Kauflächen, oft auch der Höcker des oberen Drittels der Zahnkronen durchbrechen. In sehr schweren Fällen sind die Molaren schon beim Durchbrechen bröselig, manchmal weisen auch [...] weiterlesen

„Noch viel Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung nötig“

Schlagwörter: , , , , , ,

15. September 2016

Die MIH wird zwar in der PAss-Ausbildung als mögliche Schmelzstörung erwähnt, ist aber in der Praxis noch wenig bekannt, sagt PAss-Expertin Cornelia Bernhardt im Gespräch mit prophy. Liegt eine MIH vor, sind die Zähne oft extrem schmerzempfindlich – wie gehen Sie in der Prophylaxe Sitzung vor, damit das Kind überhaupt den Mund aufmacht, Frau Bernhardt? Reden, erklären, dem Kind verständnisvoll begegnen und nichts erzwingen. Wenn es bei dieser Sitzung nicht funktioniert, dann eben beim nächsten Mal. Kinder sollten, um sich an uns zu gewöhnen und Vertrauen aufbauen zu können, so [...] weiterlesen

Kindermund pumperl g’sund

Schlagwörter: , , , , , , , ,

10. April 2010

prophy-Tipps für Eltern zur Erhaltung eines kariesfreien Milchzahngebisses. Eine wichtige Vorraussetzung für die Gesundheit der Milchzähne, wie auch der  nachfolgenden Zähne, ist die optimale Pflege wie auch die richtige Ernährung. Dann ist die Chance groß, dass Zähne und Zahnfleisch von Anfang an gesund sind und es auch lange bleiben. Jedes Kind sollte, wenn möglich, in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten gestillt werden. Mit der Muttermilch erhalten Kinder alles notwendige für das Wachstum und zur Abwehr von Erkrankungen. Das ist auch für die Entwicklung eines „gesunden“ Zahnhalteapparates bzw. des Milchzahngebisses […]

weiterlesen